Willkommen bei der Freien Wählergemeinschaft Eppstein e.V.!

Ergebnisse der Mitgliederversammlung 2019

Eppstein, 30. September 2019

Am vergangenen Mittwoch fand die Jahreshauptversammlung der FWG Eppstein e.V. statt.

Hauptpunkt der Tagesordnung war die Neuwahl des Vorstandes. Der 1. Vorsitzende Ulrich Dauben und seine Frau Birgit verlassen zum Jahreswechsel aus familiären Gründen Eppstein. Daher stellte Dauben nach fast 10 Jahren sein Amt zur Verfügung.

Ulrich Dauben trat im Jahr 2008 in die FWG ein und übernahm im Jahr 2010 deren Vorsitz. In seiner Amtszeit gelang es ihm u.a. gemeinsam mit Magnus Fischer den Eppsteinern mit dem Bürgermeisterkandidaten Jens Knigge ein sehr gutes Angebot zur Bürgermeisterwahl zu machen. Bei der letzten Kommunalwahl konnte zudem das Ergebnis der FWG deutlich verbessert werden.

Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde Magnus Fischer aus Bremthal gewählt.

Weiterhin 2. Vorsitzende bleibt Frau Stefanie Reitter aus Ehlhalten. Neu im Vorstand sind die Schriftführerin Frau Hannelore Hirth aus Niederjosbach sowie der Pressesprecher Jens Knigge aus Bremthal. Neuer Kassenwart ist Matthias Kuphal aus Vockenhausen.

Aus dem Vorstand ausgeschieden sind der Fraktionsvorsitzende der FWG in der Stadtverordnetenversammlung, Bernd Fuchs, der mehr als 15 Jahre lang zuverlässig die Finanzen der FWG verantwortete und Christel Berggötz, die mehr als 17 Jahre lang verlässlich dafür sorgte, dass alle Beschlüsse korrekt festgehalten wurden.

Nach der Wahl dankte der neue Vorsitzende den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen. Den neuen Vorstandsmitgliedern dankte er für Ihre Bereitschaft, als Team gemeinsam Verantwortung für die FWG und damit die Eppsteiner Bürger zu übernehmen und schließlich dankte er den ausgeschiedenen Vorständen für die für den Verein geleistete langjährige erfolgreiche Arbeit.

Im Ergebnis votierten die Mitglieder mit dieser Vorstandswahl für eine Verjüngung des Vorstands, um die FWG in die Zukunft zu führen.

Zur Sprache kamen auch Sachthemen, u.a die derzeit in Rede stehende Bebauung des Areals an der katholischen Kirche in Eppstein (OT). Hier wurde erneut deutlich, dass die Mitgliederversammlung diesem Projekt u.a. deshalb kritisch gegenüber steht, da es sich um ein Überschwemmungsgebiet zum Schutz der Eppsteiner Bürger handelt, welches durch eine Bebauung in seiner Funktionsfähigkeit eingeschränkt würde. Ebenso sieht die FWG einen höheren Kinderbetreuungsbedarf in Vockenhausen und Ehlhalten. Folgerichtig beschloss die Mitgliederversammlung auf Antrag von Bernd Fuchs einstimmig die Empfehlung, dass ein neuer Kindergarten in Vockenhausen errichtet werden solle.

Da Ulrich Dauben auch aus der Stadtverordnetenversammlung ausscheidet, freut sich die Fraktion als seine Nachfolgerin Frau Stefanie Reitter aus Ehlhalten zu begrüßen.

Jens Knigge

Menü schließen